Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

"Grenzenlos" zeichnet berufsbildende Schulen aus, die sich im Globalen Lernen engagieren

0

Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung bietet berufsbildenden Schulen in Baden-Württemberg, Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland an, sich für die Auszeichnung zur „Grenzenlos-Schule“ zu bewerben. Voraussetzungen für diese Auszeichnung sind, dass sich die Schulen zu den Inhalten des Globalen Lernens auf Grundlage des „Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung“ (BMZ/KMK 2016) selbst verpflichten. Dies lässt sich ganz unkompliziert über die aktive Teilnahme von mindestens einer Lehrkraft an einer Grenzenlos-Lehrerfortbildung und mindestens zwei Grenzenlos-Lehrkooperationen in einem Schuljahr nachweisen. Die Auszeichnung bietet den Schulen eine gute Möglichkeit, ihr Engagement für interkulturelle Aktivitäten öffentlich sichtbarer zu machen.

"Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung" richtet sich an Lehrkräfte von berufsbildenden Schulen. Sie können Lehrkooperationen zum Globalen Lernen mit qualifizierten Referent/-innen durchführen – kostenlos und mit vergleichsweise geringem Arbeitsaufwand. Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika bringen ihre fachlichen Kenntnisse, Wissen um die Methoden und Techniken des Globalen Lernens und ihre persönlichen Erfahrungen aus ihren Herkunftsländern in den Unterricht ein. Der nächste Kooperationstag zum Kennenlernen der Studierenden und ihrer Themen findet am 28. Oktober 2017 in Homburg (Saar) statt.

Info: Grenzenlos – Globales Lernen in der berufliche Bildung, World University Service – Deutsches Komitee e. V., Goebenstr. 35, 65195 Wiesbaden, Ansprechpartnerin: Dr. Julia Boger, Tel.: 0611/9446051, boger@wusgermany.de.