Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Organisationen und Netzwerke

0

Auf diesen Seiten finden Sie zentrale Organisationen und Netzwerke, die in Deutschland und im deutschsprachigen Ausland zu den Themen des Globalen Lernens arbeiten. Adressen und weitere Informationen entnehmen Sie bitte direkt den verlinkten Internetseiten der aufgeführten Organisationen oder, insofern dort gelistet, der Datenbank ENGLOB. Dieser Datenbank können Sie auch weitere Adressen europäischer Organisationen und Institutionen, die in den Bereichen des Globalen Lernens tätig sind, entnehmen.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | R | S | t | U | V | W | z
Vision Hope International e.V. glaubt an ein würdevolles Leben ohne Angst vor Gewalt, Armut oder Ungerechtigkeit. In langfristig angelegter, interkultureller Entwicklungszusammenarbeit setzt sich Vision Hope, gemeinsam mit Partnern vor Ort, in den krisenreichen Regionen des Nahen und Mittleren Ostens ein, um nachhaltige Veränderung zu schaffen und Menschen die selbstständige Gestaltung einer hoffnungsvollen Zukunft zu ermöglichen. Vision Hope leistet Bildungsarbeit, um Schüler/-innen und Lehrerkräfte zu unterstützen. In seinen Bildungsmodulen soll Schüler/-innen zum einen Einblick in die Lebenswelt des „globalen Südens“, also den Entwicklungs- und Schwellenländern, gewährt werden.
Die Volkshochschule Köln besteht seit fast 100 Jahren als Träger öffentlich verantworteter Weiterbildung in demokratischer Tradition. Entstanden in der Weimarer Republik, um Menschen Teilhabe am öffentlichen und politischen Leben durch Bildung zu ermöglichen, steht sie in der Tradition emanzipatorischer Bildungsarbeit.
Der Weltfriedensdienst e.V. unterstützt Basisinitiativen in Afrika, Asien, Lateinamerika und in Palästina. Schwerpunkte unserer Arbeit sind Ernährungssicherung, Umweltschutz, Frauen- und Menschenrechte, ziviler Friedensdienst, Gesundheit sowie Bildung. Seit seiner Gründung 1959 fördert der Weltfriedensdienst e.V. Initiativen und Projekte in den Ländern des Südens, in denen Menschen aktiv und selbstbestimmt an der Verbesserung ihrer Lebens- und Umweltbedingungen arbeiten. Derzeit unterstützen über 30 ausgebildete Entwicklungs- und Friedensfachkräfte des WFD Selbsthilfeinitiativen in Afrika, Lateinamerika, Asien und Palästina. Mit seinem entwicklungspolitischen Bildungsprojekt work4peace möchte der Weltfriedensdienst Schüler/-innen ab der Sekundarstufe I für globale Zusammenhänge sensibilisieren und zu konkretem, solidarischem Handeln motivieren.
Chilis, Jeans & Schokolade sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Doch woher kommen sie, wie wachsen die Rohstoffe und wie werden daraus die Produkte, die uns so vertraut sind? Und was hat das alle mit mir zu tun? Der WeltGarten in Witzenhausen (bei Kassel/Hessen) bietet Schulklassen und anderen Gruppen ein vielfältiges entwicklungspolitisches Bildungsprogramm und eine Reihe interessanter außerschulischer Lernorte wie Tropengewächshaus, Weltladen und Völkerkundemuseum. Der WeltGarten ist ein Bildungsprojekt mehrerer Kooperationspartner und bietet auch Fortbildungen für Multiplikator/-innen an.
Das Welthaus Bielefeld ist seit mehr als 30 Jahren entwicklungspolitisch engagiert. 18 hauptamtlichen Kräften und rund 100 Ehrenamtlichen arbeiten zusammen in verschiedenen Feldern.
Die Deutsche Welthungerhilfe (DWHH) ist eine private, gemeinnützige, politisch und konfessionell unabhängige Organisation der Entwicklungszusammenarbeit und der Humanitären Hilfe in Deutschland. Sie hat seit ihrer Gründung 1962 rund 5.000 Projekte in mehr als 70 Ländern mit mehr als einer Milliarde Euro gefördert und finanziert ihre Arbeit aus privaten Spenden und öffentlichen Zuschüssen. Die DWHH leistet Hilfe aus einer Hand: von der schnellen Nothilfe nach einer Katastrophe bis zu langfristigen Projekten mit einheimischen Partnern. Sie unterstützt in Not und Armut geratene Menschen unabhängig von ihrer Hautfarbe, Konfession oder Weltanschauung. In Deutschland wirbt die Welthungerhilfe für eine gerechtere Zusammenarbeit mit Ländern der...
Der Weltladen Darmstadt – Solidarisch Handeln e. V. verkauft Produkte aus Fairem Handel, die den ProduzentInnen in den Herkunftsländern verbesserte Möglichkeiten bieten, sich eine Existenz aufzubauen und zu sichern. Der Verein leistet Informations- und Bildungsarbeit, um das Bewusstsein über globale Abhängigkeiten zu fördern. Dazu verleiht er Materialkisten, Kinder- und Jugendbücher und Unterrichtsmaterialien. Er vermittelt Kontakte, führt interne und externe Fortbildungen durch und gestaltet Projekttage und -wochen.
WEED wurde 1990 gegründet und ist eine unabhängige Nichtregierungsorganisation. Die sozialen und ökologischen Auswirkungen der Globalisierung verlangen nach einer Wende in der Finanz-, Wirtschafts- und Umweltpolitik hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Tragfähigkeit. WEED will dabei die Mitverantwortung der Industrienationen stärker ins Zentrum der Arbeit sozialer Bewegungen und Nichtregierungsorganisationen rücken. Für die Bildungsarbeit bietet WEED unterschiedliches Material, z.B. zu IT Produktionsketten, und Unterrichtsbesuche an.
Der World University Service (WUS) ist eine internationale, politisch und konfessionell nicht gebundene Organisation (NRO), die in über 50 Ländern der Welt existiert. WUS versteht sich als eine internationale Gemeinschaft von Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitenden im Bildungssektor.
Mit dem Projekt zeitAlter bietet die W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. globales Lernen für ältere Menschen an. In verschiedenen Veranstaltungsformaten werden die Verflechtungen zwischen globalem Süden und Norden mit der eigenen Lebenswelt aufgezeigt, alternative Handlungsmöglichkeiten entwickelt und zum Engagement vor Ort angeregt.