Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Entwicklungspolitisches Schulaustauschprogramm ENSA - jetzt bewerben!

0

ENSA ist das Entwicklungspolitische Schulaustauschprogramm der Engagement Global gGmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).
ENSA fördert Schulpartnerschaften finanziell mit Zuschüssen zu Flug- und Aufenthaltskosten. Außerdem werden die Schulen bei der inhaltlichen Vor- und Nachbereitung der Begegnungen sowie bei der Vernetzung mit Nichtregierungsorganisationen unterstützt.

ENSA fördert ENSA Anbahnungsreisen zwischen Schulen in Deutschland und ihren Partnerschulen in Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa. Außerdem können im Jahr 2017 Begegnungsreisen zwischen Schulen in Deutschland und ihren Partnerschulen in afrikanischen Ländern gefördert werden.

Was genau sind Anbahnungsreisen?
Über Anbahnungsreisen fördern wir neue Schulpartnerschaften. Es werden zwei Anbahnungsreisen,  immer aus einer Reise der Partnerschule nach Deutschland (incoming) und einer Reise der deutschen Schule ins Partnerland (outgoing), gefördert. Die Besuche dauern jeweils mindestens eine Woche. Zusätzlich zu den Reisen bieten wir Seminare zur Vor- und Nachbereitung der Teilnehmenden in Deutschland an.

Was genau ist eine Begegnungsreise?
Über Begegnungsreisen fördern wir bestehende Schulpartnerschaften. Eine Begegnungsreise kann ein Besuch der Partnerschule in Deutschland (incoming) oder eine Reise der deutschen Schule ins Partnerland (outgoing) sein. Sie dauert etwa zwei bis drei Wochen. Zusätzlich zu der Begegnungsreise bieten wir Konferenzen und Seminare zur Vor- und Nachbereitung der Teilnehmenden in Deutschland an.

Das ENSA-Programm richtet sich an Jugendlichen ab 14 Jahren aller weiterführenden Schulformen in Deutschland und den jeweiligen Partnerländern. Dabei ist es ENSA ein Anliegen, Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Hintergründen einzubeziehen.

Über Schulbegegnungen sollen globale Themen erfahrbar gemacht werden. Die Jugendlichen und die Lehrkräfte sollen ein Bewusstsein dafür entwickeln, wie ihre Lebenswelten zusammen hängen. Die Begegnungen wollen zum Umdenken anregen und Möglichkeiten aufzeigen, wie jeder und jede Einzelne Verantwortung übernehmen und sich in seinem eigenen Lebensumfeld für eine gerechtere Welt engagieren kann.

Hinweis für interessierte Antragstellende:
Schulen, die eine Partnerschule in einem Land Afrikas haben oder interessiert am Aufbau einer Schulpartnerschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas sind, können sich für eine Förderung durch das ENSA-Programm bewerben.

Förderfähig sind alle weiterführenden und berufsbildenden Schulen in Deutschland und Schulfördervereine sowie gemeinnützige Nichtregierungsorganisationen, die mit diesen Schulen kooperieren. Bewerbungsschluss für eine ENSA-Förderung im Jahr 2018 ist der 5. September 2017.

Bei den bundesweit angebotenen ENSA- Informationsworkshops bieten wir Anregungen für die Projektgestaltung sowie einen Raum für individuelle Fragen und für kollegialen Austausch. Alle Termine finden Sie unter ensa.engagement-global.de/veranstaltungen.html.