Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Bildungsmaterialien

Die Datenbank beinhaltet zahlreiche geprüfte Unterrichtsmaterialien zum kostenlosen Download. Sie können
- auch kombiniert - nach Themen, Ländern, Zielgruppen, Schulfächern und Autoren suchen. Alle Materialien können fächerübergreifend eingesetzt werden, die Schulfächer-Zuordnung ist lediglich als Empfehlung zu verstehen.

Hunger, Mangelernährung, Landraub, industrielle Produktion von Nahrungsmitteln, Futtermittel - Schüler/-innen setzen sich mit vielen dieser Themen auseinander. Die Frage nach Alternativen und Handlungsoptionen gehört natürlich zu jeder Unterrichtseinheit dazu. Aber wie können diese Handlungsoptionen konkret aussehen? Dazu bietet dieses Heft Vorschläge zu alternativem Konsum sowie Engagement innerhalb und außerhalb der Schule.

Wie können wir bei den kleinen Menschen, die noch keine Vorstellung von Klimamodellen, Treibhausgasen und vor allem Zukunftsszenarien haben, eine Motivation dafür wecken? Zum Beispiel in dem wir ihnen die Möglichkeit geben, mehr über einen faszinierenden Lebensraum und seine freundlichen Bewohner zu erfahren. Die Okeanos-Stiftung und die Wal- und Delfinschutzorganisation WDC haben Ideen und Aktionen für den Kindergarten zusammengestellt.

Das Unterrichtsmaterial "Der vernetzte Teller" der Stiftung éducation21 ist eine Übung, mit der spielerisch das Thema unseres Lebensmittelkonsums behandelt werden kann. Die Schüler/-innen verkörpern dabei ein Lebensmittel auf dem Teller (z.B. Zucchetti) oder ein Element, das damit in Zusammenhang steht (z.B. den Bauern, den Supermarkt oder das Erdöl). Danach stellen sie mit Hilfe einer Schnur die bestehenden Verbindungen her.

Das Bildungspaket „Kennen Erleben Handeln! Meeresmüll stoppen!“ ist dazu gedacht, Lehrende und Lernende in Europa an das Thema Meeresmüll heranzuführen, sie dafür zu sensibilisieren und sie zu befähigen, das Müllproblem an Meer und Küste selbst anzugehen.
Das Lehrmaterial besteht aus 17 Lerneinheiten bzw. Bildungsaktivitäten rund um das Thema „Müll im Meer“.

Das Unterrichtsmaterial "Der vernetzte Teller" ist eine Übung, die spielerisch das Thema Lebensmittelkonsums behandelt. Die Schüler/-innen verkörpern dabei ein Lebensmittel auf oder ein Element, das damit in Zusammenhang steht. Danach stellen sie mit Hilfe einer Schnur die bestehenden Verbindungen her. Diese Übung ermöglicht es, sich gewisser Auswirkungen unserer Nahrungsmittelwahl auf sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Ebene bewusst zu werden, Zusammenhänge und Abhängigkeiten zu erkennen, Position zu beziehen und sich konkrete Handlungsweisen zu überlegen. Das Thema Lebensmittelkonsum wird auf ansehliche Weise dargestellt.

Flüsse sind die Lebensadern der Menschen. Schon seit Jahrtausenden siedelten die Menschen überall auf der Welt bevorzugt an Flüssen und Bächen. Bis in unsere Zeit sind Flüsse von großem Nutzen für die Menschen, aber auch die Schönheit und das Naturerlebnis von Flusslandschaften haben Menschen schon immer fasziniert und bewegt. Die Unterrichts- und Materialsammlung enthält viele unterschiedliche Einheiten sowie Arbeitsaufträge zum Thema Fluss und Wasser, z.B. wird der Frage nachgegangen, wem oder für was ein Fluss dient.

Das Material erörtert und erklärt die Frage des nachhaltigen Lebens. Anhand eines Songs „Electric Car“ wird die Frage nach Nachhaltigkeit gestellt. Jeder einzelne kann dann einen ökologischen Fussabdruck erstellen und seine CO2-Emissionen und deren Auswirkungen auf den Globus messen. Außerdem werden die Lebensgeschichten von vier Jugendlichen aus den USA, Brasilien, Italien und Indien vorgestellt.

Based on the topic of consumption and production chains, the module provides ideas and methods for dealing with global learning in everyday classes. The focus is put on the examination of the subject of cotton and textile production.

Fossil fuels are the very foundation of industrialised economies and lifestyles. There is overwhelming scientific consensus that human activity is warming the planet. The countries of the so-called global south are especially affected by climate change and mostly ill-prepared to cope with its social, environmental and political effects. The reduction of CO² emissions worldwide is imperative, which requires us to reshape economies, cities and lifestyles.

This English book is addressed to English teachers in adult education centres and provides an opportunity to integrate global education into language courses with the main focus on language acquisition. Using Ghana as an example the book interconnects cultural, political, ecological, economic and media-related aspects of an african country to life in Germany.