Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Ta main dans la mine: Des matières premières à nos objets de consommation

Ta main dans la mine: Des matières premières à nos objets de consommation

Autoren: 
éducation21
Erscheinungsjahr: 
2017
Themen: 
Fairer Handel
Konflikte
Sklaverei
Kinderarbeit
Armut
Hunger
Menschenrechte
Nachhaltigkeit
Zielgruppen: 
Sekundarstufe II
Erwachsenenbildung
Schulfächer: 
Fremdsprachen
Länder: 
Kongo (Demokratische Republik)
Argentinien
Philippinen
Namibia
Peru
Kolumbien
China

Das Material behandelt den Zusammenhang unseres Konsums (Hand, Computer, Schmuck) mit der Ausbeutung der Minenarbeiter-innen und deren Folgen für die Umwelt, Gesundheit etc. Inhaltlich geht es um die Gewinnung von Rohmaterialien und die Ausbeutung der Minenarbeiter/-innen. Das Material knüpft mit Artikeln des täglichen Gebrauchs direkt an den Alltag der Schüler/-innen an. Es ist sehr gut aufbereitet, variantenreich und bietet eine Vielzahl an Handlungsalternativen.

Beurteilung der Eignung für den Fremdsprachenunterricht (durch externe Gutachterin):

Es handelt sich hier um ein sehr gut ausgearbeitetes Bildungsmaterial, das sich in vielerlei Hinsicht weiterverwerten lässt. Vorgeschlagen für Muttersprachler zwischen 12-15 ist das Material durch die vielen, teils schwierigen Fachvokabeln frühestens ab Sprachkenntnisse C1 anzuwenden. Eine gut ausgearbeitete Vokabeleinheit am Anfang der Lerneinheit ist deshalb unerlässlich.