Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Aktuelle Veranstaltungen

25.05.2018 - 27.05.2018
Oberlinspher Mühle
Bromskirchen
Deutschland

Das Konzeptwerk Neue Ökonomie lädt alle interessierten Menschen zwischen ca. 20 –80+ Jahren ein, am Draußenseminar zur Mensch- und Naturbeherrschung in der Wachstumsgesellschaft teilzunehmen. Das Seminar mit dem Titel "Frei geMacht fürs Gute Leben! – Ein Draußenseminar zur Mensch- und Naturbeherrschung in der Wachstumsgesellschaft" wird folgende Fragen klären: Wie hängen Klimawandel, die rasant zunehmende Vernichtung des Lebens und soziale Beschleunigung mit Wirtschaftswachstum zusammen? Welche Herrschaftstechniken liegen der Ausbeutung von Menschen und Natur zugrunde? Auf welchen kulturellen Mustern und Naturverhältnissen basieren sie? Was sind „imperiale Lebensweisen“? Und was hat das alles mit unserer Vorstellung von Selbstbestimmung und gutem Leben zu tun?

01.06.2018 - 03.06.2018
Haus am Schüberg
Wulfsdorfer Weg 33
Ammersbek
Deutschland

Die Methodenfortbildung „Menschen stärken für den Wandel – Transformatives Lernen in der Natur“ präsentiert Erlebnispädagogische und naturnahe Methoden für die erfahrungsorientierte Bildungsarbeit. Sie soll mithilfe der "positiven Psychologie" nach M. Hunecke die Lücke, die zwischen dem Wissen um die Notwendigkeit der Veränderung und dem alltäglichen Handeln klafft, schließen.

10.06.2018 - 15.06.2018
DGB Tagungszentrum Hattingen
Am Homberg 44-50
Hattingen
Deutschland

Trotz (inter-)nationaler Verbote und Ächtung befinden sich heute 21-30 Millionen Menschen weltweit in Sklaverei oder sklavereiähnlichen Arbeits- und Lebensbedingungen – auch vor unserer Haustür. Handlungsansätze und Gegenkampagnen möchte das Seminar des Forums für politische Bildung genauer erforschen. Zudem möchte es informieren: Über die vielfältigen Formen moderner Sklaverei und Milliardengeschäfte für die Wirtschaft.

16.06.2018
VHS Studienhaus
Cäcilienstr. 35
Köln
Deutschland

In diesem Workshop werden Inhalte über die weltweite Textilproduktion und Methoden des Globalen Lernens interaktiv vermittelt. Wie genau wird ein T-Shirt produziert, wer ist daran beteiligt und was haben die Menschenrechte oder die Umweltverschmutzung damit zu tun? Ziel ist es, dass die Teilnehmer/-innen selbstständig Workshops zu diesem Thema bspw. in Schulen geben können.

19.06.2018 - 21.06.2018
Mexiko
Deutschland

Die erste Nord-Süd Konferenz zu Degrowth mit dem Titel „Decolonizing the social imaginary“ findet vom 19.-21. Juni in Mexiko (Stadt) statt. Nach fünf Konferenzen in Europa und einer in Kanada wird zum ersten mal ein lateinamerikanisches Land zum Ort eines internationalen Degrowth-Treffens. Die dekolonisierung der Vorstellungswelt, Überleben, Kultur und Wohlstand werden die Kernpunkte der Diskussion bilden.

23.06.2018
VHS Studienhaus
Cäcilienstr. 35
Köln
Deutschland

Nachhaltig und gerecht- aber wie? Klimaschutz ist eine Überlebensfrage für die Menschheit. Umso wichtiger ist es, dass beim Klimaschutz die Menschenrechte nicht zu kurz kommen. Ein Planspiel zeigt die komplexen Zusammenhänge zwischen Palmölproduktion in Honduras, Klimaschutzprojekten, Angeboten zur Kompensation des CO²- Fußabdrucks und Palmöl in unseren Nahrungsmitteln und Kosmetika.

04.11.2018 - 09.11.2018
DGB Tagungszentrum Hattingen
Am Homberg 44-50
Hattingen
Deutschland

Was bedeutet eigentlich Nachhaltigkeit? Wie soll ich den Verlauf der Wirtschaft beeinflussen können? Wenn ökologische Ressourcen endlich sind, wie könnte es denn danach weitergehen? Gibt es Alternativen zu Wohlstand durch Wachstum? Die derzeitige Wirtschaftsideologie (oder – ordnung) stößt immer sichtbarer an ihre Grenzen. Dieses Seminar lädt dazu ein, sich darüber Gedanken zu machen, was Nachhaltigkeit sein kann. Sowohl ökologische, als auch soziale Konsequenzen einer Konsum – und Leistungsorientierung werden spürbar. Sie belasten unsere Umwelt und die physische und psychische Gesundheit der Menschen.

25.11.2018 - 30.11.2018
DGB Tagungszentrum
Am Homberg 44-50
Hattingen
Deutschland

Migration über Landesgrenzen hinweg ist ein weltweites Phänomen. Es gibt kein Land, das solche Zu- und Abwanderungen nicht kennen würde. Die Beweggründe dafür, dass Menschen das gewohnte Lebensumfeld, die Familie, die Nachbarschaft, das Land verlassen, sind vielfältig. Doch was bedeutet massenhafte Abwanderung für das Herkunftsland? Und was erwartet die Migrant/-innen in den Zielländern? Mit Blick auf die Einwanderungspolitik und – kultur in Europa und Deutschland untersucht die Seminargruppe rechtliche Regelungen und Lebensumständen von Flüchtlingen und diskutiert Möglichkeiten, um die Gesellschaft auf die wachsende Vielfalt der Bevölkerung einzustellen.