Das zentrale Portal zum Globalen Lernen und
zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

UNESCO-Institut für Statistik: Datenqualität ist wesentlich für Umsetzung der UN-Bildungsziele 2030

UNESCO-Institut für Statistik: Datenqualität ist wesentlich für Umsetzung der UN-Bildungsziele 2030

12.12.2017
Quelle: 
UNESCO Institute for Statistics (UIS)
0

In der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen wurde unter dem Ziel 4 festgeschrieben, eine qualitativ hochwertige Bildung für jedes Kind bis 2030 sicherzustellen. Ein neuer Bericht des UNESCO-Instituts für Statistik skizziert eine Roadmap für Strategien und Instrumente, die den Ländern helfen sollen, dazu verlässliche Bildungsdaten zu erstellen.

Der SDG 4 Data Digest des UNESCO Institute for Statistics (UIS) legt die Herausforderungen dar, die sich aus der Messung der Umsetzungsfortschritte hinsichtlich des Vierten Nachhaltigkeitsziels (Sustainable Development Goal - SDG) ergeben. Die diesjährige Ausgabe mit dem Titel "The Quality Factor: Strengthening National Data to Monitor Sustainable Development Goal 4", hebt die Datenqualität als Grundlage für ein effektives Monitoring hervor.

Dieser Bericht ist der zweite in der Reihe des Sustainable Development Data Digest. Der erste Bericht im Jahr 2016 legte die Grundlagen für die Entwicklung eines globalen Monitorings der Bildungssysteme dar, aber warnte gleichzeitig vor Problemen in Bezug auf die Datenqualität, die mit dem nun vorgelegten Bericht angegangen werden sollen.

"Gute Daten sind von entscheidender Bedeutung, wenn die Welt ihr Versprechen einer qualitativ hochwertigen Bildung für jedes Kind erfüllen soll", sagt UIS-Direktorin Silvia Montoya. "Die Ziele für nachhaltige Entwicklung mit ihrem Schwerpunkt auf Inklusion und Gerechtigkeit zwingen uns dazu, weit über nationale und regionale Durchschnittswerte hinaus zu schauen, um sicherzustellen, dass kein Kind zurückgelassen wird. Infolgedessen stehen die Länder unter einem noch nie dagewesenen Druck, mehr und qualitativ bessere Daten zu liefern und zu verwenden."

Laut dem Bericht sind derzeit weniger als die Hälfte (47%) der Daten verfügbar, die zur Überwachung des Fortschritts in Richtung SDG 4 benötigt werden. Die zur Verfügung stehenden Daten zeichnen laut UIS ein düsteres Bild über die Qualität der Bildung: Schätzungsweise 617 Millionen Kinder und Jugendliche sind weltweit nicht in der Lage, ein Mindestniveau in Lesen und Mathematik zu erreichen - ein deutliches Signal für eine anhaltende Lernkrise.

Die UIS möchte Instrumente und Strategien zur Verfügung stellen, die es den Ländern ermöglichen, ihre eigenen hochwertigen Daten zu erstellen und den Gebern dabei zu helfen, Ressourcen für strategische Ansätze zu nutzen, die funktionieren. Diese Ressourcen stützen sich auf die Erfahrung des UIS bei der direkten Zusammenarbeit mit den Ländern und auf sein Mandat als offizielle Quelle von Daten, Standards und Methoden zur Überwachung des Fortschritts hinsichtlich des SDG 4.

Die dargestellten Instrumente zur Kapazitätsentwicklung umfassen drei Hauptbereiche:

•    Mapping-Tools, die den Ländern bei der Ermittlung potenzieller Datenquellen in Ministerien und nationalen statistischen Ämtern helfen, Informationslücken aufdecken und Möglichkeiten zur Überwachung von SDG 4 aufzeigen, indem verschiedene Datenbanken integriert, bestehende Instrumente zur Erhebung zusätzlicher Daten erweitert und disaggregierte Daten erstellt werden.
•    Instrumente zur Bewertung der Datenqualität, abzielend auf die Bewertung und Stärkung der Prozesse, mit denen Länder unterschiedliche Arten von Daten verwenden, einschließlich Verwaltungsakten, Haushaltserhebungen, Lernbewertungen und Ausgabendaten.
•    Handbücher, Richtlinien und Verfahrensregeln zur Unterstützung der Erstellung von Bildungsdaten, um nationalen politischen Entscheidungsträgern die erforderlichen Nachweise für die Planung und Leistungsüberwachung ihrer Bildungssysteme und der Fortschritte bei der Erreichung der SDG 4-Ziele zu liefern.