Eine-Welt-Nachrichten

Digitales Reise-Tagebuch der Maquila-Delegationsreise 2015 zum Thema „Arbeitsrechte in Weltmarktfabriken (maquilas)“
26.01.2015

Am 26. Januar beginnt eine zweiwöchige Maquila-Delegationsreise der Christlichen Initiative Romero (CIR) nach El Salvador. Das Ziel der Reise ist es, Kontakte und Einblicke in die Textilindustrie des mittelamerikanischen Landes zu teilen, um das Thema „Arbeitsrechte in Weltmarktfabriken (maquilas)“ verstärkt und differenzierter in die Öffentlichkeit zu bringen.

Digitales Reise-Tagebuch der Maquila-Delegationsreise 2015 zum Thema „Arbeitsrechte in Weltmarktfabriken (maquilas)“
Handlungsempfehlungen "Höchste Zeit, dass sich was ändert... - Afrikanische Perspektiven auf die Energiewende"
16.01.2015

Die Handlungsempfehlungen sind im Rahmen unseres Projektes "Paradoxien der Nachhaltigkeit - wie sozialgerecht sind "grüne" Technologien wirklich?" (2012-2013) entstanden und eignen sich sehr gut für die entwicklungspolitische Bildung im Bereich Energie- und Rohstoffpolitik.

Handlungsempfehlungen "Höchste Zeit, dass sich was ändert... - Afrikanische Perspektiven auf die Energiewende"
Neues BMZ Förderprogramm für NRO // Förderung von Medien, Zugang zu Information und Meinungsfreiheit in Entwicklungsländern
14.01.2015

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert Maßnahmen zur Verbesserung der Medien- und Meinungsfreiheit sowie des Zugangs zu Information in Entwicklungsländern. Ziel ist es, das Menschenrecht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung in Entwicklungsländern zu gewährleisten und infolgedessen auch die Einforderung und Umsetzung weiterer bürgerlicher, politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Rechte zu ermöglichen, um nachhaltige, demokratische und menschliche Entwicklung zu erreichen.

Neues BMZ Förderprogramm für NRO // Förderung von Medien, Zugang zu Information und Meinungsfreiheit in Entwicklungsländern
Bereits 150 000 Menschen haben den Hunger besiegt: Der Verein NETZ organisiert Solidarität mit Bangladesch
14.01.2015

Flirrendes Glück liegt in der Luft zwischen der Bambushütte und dem kleinen Stall. Rehana Begum strahlt über das ganze Gesicht. „Joya wird satt, wenn ich sie stille“, sagt sie. In diesem schlichten Satz verdichtet sich ihr neues Leben. Ihre zweimonatige Tochter Joya auf dem Arm holt Rehana einen kleinen Sack Reis aus der Hütte und zeigt ihn stolz Peter Dietzel. Der Geschäftsführer der hessischen Organisation NETZ ist seit 33 Jahren regelmäßig in Bangladesch unterwegs. Er kennt unzählige Geschichten von Müttern, deren Säuglinge jede Stunde schreien, weil die Milch so dünn ist, die sie ihnen geben können. Doch Rehana berichtet: „Früher hatten wie nie einen Lebensmittelvorrat zu Hause, heute gibt es bei uns jeden Tag drei Mahlzeiten“.

Bereits 150 000 Menschen haben den Hunger besiegt: Der Verein NETZ organisiert Solidarität mit Bangladesch
FILMNACHT ZEIGT GEWINNER DES DEUTSCHEN MENSCHENRECHTS-FILMPREISES IN BONN
14.01.2015

Die Deutsche UNESCO-Kommission präsentiert am 19. Januar um 19 Uhr im LVR-Landesmuseum in Bonn die Gewinner des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises 2014. Gezeigt werden vier von sechs prämierten Beiträgen: die Dokumentation "Nadeshda" über ein Roma-Ghetto in Bulgarien, die Kurzfilme "Mohammed auf der Flucht" über die Odyssee eines 13-jährigen Syrers in die Türkei und "Bahar im Wunderland" über die Flucht eines Mädchens von Syrien nach Deutschland und der Magazinbeitrag "Yussuf – Die Geschichte einer Flucht" über einen Mann aus Somalia in den Händen einer Schlepperbande. Der Eintritt zur Langen Nacht des Menschenrechts-Films ist frei.

FILMNACHT ZEIGT GEWINNER DES DEUTSCHEN MENSCHENRECHTS-FILMPREISES IN BONN
Fachtag Global denken - lokal handeln in Treptow - Köpenick am 1. Oktober 2014
07.01.2015

Die FachpromotorInnen für Kommunale Entwicklungspolitik und für Globales Lernen in Berlin, sowie der Runde Tisch für Jugend, Soziales und Kultur Treptow-Köpenick realisierten Anfang Oktober 2014 erfolgreich den Fachtag "Global denken - lokal handeln in Treptow-Köpenick". Unter der Schirmherrschaft des Bezirksbürgermeisters wurde weit über den Tellerrand geschaut und über die Grenzen Treptow-Köpenicks hinaus die Stellung des Bezirks und seine Verantwortung im globalen Zusammenhang gesehen.

Fachtag Global denken - lokal handeln in Treptow - Köpenick am 1. Oktober 2014