Eine-Welt-Nachrichten

Neuer ILO-Bericht: 168 Millionen Kinder müssen arbeiten
30.06.2015

Anlässlich des Welttags gegen Kinderarbeit erschien am 12. Juni 2015 der Bericht „World Report on Child Labour 2015: Paving the way to decent work for young people“ der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO). Die jüngste Schätzung der ILO geht von 168 Millionen Kinderarbeiterinnen und -arbeitern aus, davon 120 Millionen im Alter zwischen fünf und 14 Jahren.

Neuer ILO-Bericht: 168 Millionen Kinder müssen arbeiten
„Leben retten!“ – einfache Botschaft mit hohem Anspruch Kindermissionswerk - „Die Sternsinger“ startet Flüchtlingsaktion für Kinder
30.06.2015

Die Botschaft ist einfach und hat dennoch einen hohen Anspruch. „Leben retten!“ heißt die Flüchtlingsaktion für Kinder, die das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ jetzt gestartet hat. Laufen soll die Kampagne, an der sich Sternsinger, Jugendgruppen oder Schulklassen sowie einzelne Mädchen und Jungen beteiligen können, bis zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni des kommenden Jahres. Kreativ können sie dabei ihre Sorgen um Flüchtlinge weltweit zum Ausdruck bringen, deren Schicksal sogar Kinder im Grundschulalter beinahe täglich in den Nachrichtensendungen verfolgen können.

„Leben retten!“ – einfache Botschaft mit hohem Anspruch Kindermissionswerk - „Die Sternsinger“ startet Flüchtlingsaktion für Kinder
Trotz Zuwachs bei zertifizierter Schokolade: Kakaobäuerinnen und -bauern leben weiter in extremer Armut
25.06.2015

Der weltweite Marktanteil von zertifizierter Schokolade ist von zwei Prozent im Jahr 2009 auf fast 16 Prozent 2013 gestiegen. Das zeigt das neue Kakao-Barometer, dessen deutsche Fassung das SÜDWIND Institut und INKOTA am 24.06.15 veröffentlicht haben. Die Daten belegen aber auch, dass trotz zahlreicher Nachhaltigkeitsinitiativen und Selbstverpflichtungserklärungen von Schokoladenunternehmen wie Ferrero oder Mars das Pro-Kopf-Einkommen der meisten Kakaobauernfamilien immer noch weit unter der Armutsgrenze liegt.

Trotz Zuwachs bei zertifizierter Schokolade: Kakaobäuerinnen und -bauern leben weiter in extremer Armut
Die ärmsten Kinder werden zurückgelassen - Bilanz zur Umsetzung der Millenniums-Entwicklungsziele
23.06.2015

Die internationale Gemeinschaft lässt Millionen Kinder im Stich, wenn sie nicht die am stärksten benachteiligten Familien in den Mittelpunkt der Entwicklungspolitik stellt. Dies ist das Fazit des neuen UNICEF-Reports "Fortschritt für Kinder", der die Umsetzung der Millenniumsziele für Kinder überprüft. Die UNICEF-Bilanz ist eine Botschaft an die Regierungen vor der geplanten Verabschiedung der neuen internationalen Entwicklungsagenda der Vereinten Nationen im September.

Die ärmsten Kinder werden zurückgelassen - Bilanz zur Umsetzung der Millenniums-Entwicklungsziele
Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni: "Bessere Unterstützung für traumatisierte Flüchtlingskinder"
19.06.2015

Anlässlich des Weltflüchtlingstages fordert das Kinderhilfswerk terre des hommes die Bundesregierung auf, in allen Aufnahme- und Asylverfahren entsprechend dem gültigen Völkerrecht das Wohl des Kindes in den Mittelpunkt zu stellen. »Die Kinderrechtskonvention gilt für alle Kinder, auch wenn sie sich auf der Flucht befinden oder um Asyl nachsuchen«, sagte Danuta Sacher, Vorstandsvorsitzende der Organisation in Osnabrück. Kritisch sei vor allem  die Situation der 25.000 Flüchtlingskinder, die in Deutschland lediglich einen Duldungsstatus haben.

Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni: "Bessere Unterstützung für traumatisierte Flüchtlingskinder"
WWF-Studie: Das große Wegschmeißen (2015)
18.06.2015

WWF-Studie belegt: Jährlich landen in Deutschland über 18 Mio. Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. WWF fordert von Bundesregierung „Aktionsplan gegen Lebensmittelverschwendung“.

WWF-Studie: Das große Wegschmeißen (2015)
UNICEF-JuniorBotschafter des Jahres 2015 helfen Flüchtlingskindern / Solidaritätsaktion vor der Frankfurter Paulskirche
16.06.2015

Die JuBoKaki-AG des Gymnasiums Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein) ist am 15. Juni 2015 in der Frankfurter Paulskirche zum „UNICEF-JuniorBotschafter des Jahres 2015“ gekürt worden. Die Neuntklässler setzen sich als „Flüchtlingslotsen“ für Flüchtlingsfamilien in Kaltenkirchen ein und unterstützen damit ein Projekt ihrer Heimatstadt. Die Mitglieder der JuBoKaki-AG helfen beispielsweise Lehrern dabei, Sprachkurse für Asylbewerber vorzubereiten oder betreuen während der Kurse deren Kinder.

UNICEF-JuniorBotschafter des Jahres 2015 helfen Flüchtlingskindern / Solidaritätsaktion vor der Frankfurter Paulskirche
UNICEF zum „Tag des afrikanischen Kindes“: Mehr in Bildung investieren
16.06.2015

Anlässlich des „Tags des afrikanischen Kindes“, der am 16. Juni zum 25. Mal stattfindet, ruft UNICEF zu mehr Investitionen in Bildung der ärmsten und am stärksten benachteiligten Kinder auf dem afrikanischen Kontinent auf. Am Ende dieses Jahrhunderts werden dort voraussichtlich die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen unter 18 auf der Welt leben. In vielen Ländern stellen sie jetzt schon rund die Hälfte der Bevölkerung. In der afrikanischen Jugend steckt also riesiges Potenzial – aber Millionen von Mädchen und Jungen haben keine Chance, ihre Fähigkeiten voll zu entwickeln. Denn rund 30 Millionen Kinder im südlichen Afrika erhalten keinerlei Bildung. Das ist mehr als die Hälfte der weltweit 58 Millionen Kinder im Grundschulalter, die nicht zur Schule gehen.

UNICEF zum „Tag des afrikanischen Kindes“: Mehr in Bildung investieren
Welttag gegen ausbeuterische Kinderarbeit am 12. Juni: Kinderarbeit für billige Shrimp-Importe
11.06.2015

Aus Anlass des Welttages gegen Kinderarbeit appelliert terre des hommes an die Bundesregierung, sich dafür einzusetzen, dass die Europäische Union als wichtiger Handelspartner Thailands ihren Einfluss gegenüber der Regierung geltend macht und auf nachprüfbare Maßnahmen zum Schutz der Rechte von Migrantenkindern besteht.

Welttag gegen ausbeuterische Kinderarbeit am 12. Juni: Kinderarbeit für billige Shrimp-Importe
Die UNICEF-JuniorBotschafter des Jahres 2015 stehen fest
09.06.2015

Am 15. Juni 2015 werden sie in der Frankfurter Paulskirche ausgezeichnet. Rund 600 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland werden zur Preisverleihung erwartet. Sie alle haben sich im vergangenen Jahr für Kinderrechte in Deutschland und weltweit eingesetzt. Viele von ihnen thematisierten dabei die Situation von Flüchtlingskindern - auch in Deutschland.

Die UNICEF-JuniorBotschafter des Jahres 2015 stehen fest

Seiten