Aktuelles

0
EWIK-Newsletter Juni 2015: Friedenspädagogik

Friedenspädagogik ist gefragt wie selten zuvor – national wie international. Dies ist angesichts der aktuellen Kriege und der innergesellschaftlichen und internationalen Gewaltpotenziale kein Wunder. Viele Menschen sind irritiert und ratlos angesichts dieser Entwicklungen und fragen nach friedenspolitischen Orientierungen und Handlungsmöglichkeiten. Notwendig sind Räume, in denen Ideen, Beispiele, Konzeptionen und Perspektiven für das friedliche Zusammenleben unterschiedlichster Menschen gemeinsam erarbeitet und diskutiert werden können. Friedenspädagogik kann dazu einen Beitrag leisten und angemessene Lernansätze und Lernmethoden für die Umsetzung in unterschiedlichen Praxisfeldern entwickeln, erproben und auswerten.

EWIK-Newsletter Juni 2015: Friedenspädagogik
Neuerscheinung campusWELTEN - globale Nachhaltigkeit an Hochschulen

Die Eine-Welt-Fachpromotorin Hochschulen bei finep ist der Frage nachgegangen, wie und wo Fragen von globaler Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit an Hochschulen eine Rolle spielen. Die daraus entstandene Broschüre stellt innovative Ideen zur Umsetzung von Nachhaltigkeitsaspekten an und mit Hochschulen vor und vereint Best Practice Beispiele zu globaler Nachhaltigkeit in ganz Europa mit Hintergrundinformationen zu transdisziplinären Ansätzen.

Neuerscheinung campusWELTEN - globale Nachhaltigkeit an Hochschulen
"Ran an den Speck!" - Ausstellung zu globalen Zusammenhängen von Fleischproduktion und -konsum

Zu Beginn der Grillsaison landen in vielen Gärten Steaks und Bratwürste auf dem Rost – eine gute Gelegenheit darüber nachzudenken, wo unser Fleisch herkommt. Die Ausstellung „Ran an den Speck!“ fragt, unter welchen Bedingungen und mit welchen Konsequenzen Fleisch produziert wird. Auf neun Tafeln beschäftigt sich die Ausstellung mit den ökologischen und sozialen Auswirkungen des Fleischkonsums.

"Ran an den Speck!" - Ausstellung zu globalen Zusammenhängen von Fleischproduktion und -konsum
Motivés: Bildungsprojekt "Globales Schulkino" sucht Teamer/-innen

Im Bildungsprojekt Globales Schulkino der EPN Hessen-Mitgliedsorganisation Motivés e.V. werden Dokumentar- und Spielfilme, Filmgespräche und begleitende Workshops für Schulklassen und außerschulische Jugendgruppen angeboten, deren Themen sich um globale Gerechtigkeit und ökologische Verantwortung drehen. Mit dem Projekt sollen Jugendliche die Möglichkeit erhalten, sich mit globalen Themen auseinanderzusetzen und Verständnis für globale Zusammenhänge zu erlangen. Für das Schuljahr 2015/16 werden noch interessierte und engagierte Teamer/-innen gesucht, die die Filme begleiten und die Workshop-Module durchführen.

Motivés: Bildungsprojekt "Globales Schulkino" sucht Teamer/-innen
Vom Freiwilligendienst zum Voluntourismus. Herausforderungen für die verantwortungsvolle Gestaltung eines wachsenden Reisetrends

Kirchengemeinden, Sportvereine und Jugendgruppen bauen seit vielen Jahren Kontakte und Partnerschaften zu Organisationen und Gruppen in Entwicklungsländern auf, um gegenseitigen Austausch zu ermöglichen. Das deutsche Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung fördert mit dem weltwärts-Programm seit 2008 Freiwilligeneinsätze von jungen Erwachsenen in sogenannten Schwellen- und Entwicklungsländern. Zunehmend entdecken auch kommerzielle Veranstalter das mittlerweile lukrative Geschäftsfeld Reisen und "Helfen". Die von Brot für Welt u.a. herausgegebene Broschüre beschreibt Herausforderungen für die verantwortungsvolle Gestaltung eines wachsenden Reisetrends.

Vom Freiwilligendienst zum Voluntourismus. Herausforderungen für die verantwortungsvolle Gestaltung eines wachsenden Reisetrends
Abschlussdokumentation zur Konferenz "Transformative Bildung für eine zukunftsfähige Entwicklung" ist online!

Am 19. und 20. September 2014 fand in Berlin auf Einladung von VENRO und unter organisatorischer Durchführung des World University Service (WUS) die Konferenz zum Abschluss der UN-Dekade "Transformative Bildung für eine zukunftsfähige Entwicklung" statt. Dort versammelten sich Akteur/-innen des Globalen Lernens und diskutierten Vorschläge zur Gestaltung des Weltaktionsprogrammes (WAP) "Bildung für nachhaltige Entwicklung", und der "Zukunftscharta". Das Weltaktionsprogramm ist das Nachfolgeprogramm der in 2014 abgeschlossenen UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung". Aus den Diskussionen der Veranstaltung entstand die Berliner Erklärung, die als Empfehlung in die nationale offizielle Abschlusskonferenz der UN-Dekade in Bonn vom 29. - 30. September 2014
weitergegeben wurde. Die Abschlussdokumentation des Kongresses ist nun online einzusehen und kann auch bestellt werden.

Abschlussdokumentation zur Konferenz "Transformative Bildung für eine zukunftsfähige Entwicklung" ist online!
Report: Gut leben global. Neue Ansätze der Wohlstandsmessung und SDGs für Deutschland

Im September 2015 wollen die Vereinten Nationen die Post-2015-Agenda für nachhaltige Entwicklung beschließen. Einen zentralen Baustein dieser Agenda bilden zukünftige Ziele für nachhaltige Entwicklung, die SDGs. Sie sollen universelle Gültigkeit besitzen und sind damit auch für Deutschland relevant. Eine wesentliche Frage lautet in diesem Zusammenhang, mit welchen Indikatoren Armut, Wohlstand und Entwicklung – und damit auch die Umsetzung der SDGs – gemessen werden sollen. Die Auseinandersetzung über alternative Wohlstandsmaße hat gerade in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt, auch in Deutschland. Der jetzt vom Global Policy Forum und terre des hommes herausgegebene Report liefert Hintergrundinformationen und Denkanstöße zu diesen Diskussionen.

Report: Gut leben global. Neue Ansätze der Wohlstandsmessung und SDGs für Deutschland