Aktuelles

0
NEU EWIK-Newsletter Dezember 2014: Rückblick

Zum Jahresausklang möchten wir in einem Rückblick auf die vielfältigen Informations- und Bildungsangebote des Portals Globales Lernen aufmerksam machen und Ihnen die in 2014 neu eingerichteten Rubriken vorstellen. So können Sie nun gezielt nach Mulimedia-Angeboten für Globales Lernen recherchieren und den passenden Film, eine geeignete CD-Rom oder auch ein Online-Spiel für Ihre Bildungsarbeit entdecken. Die Vielzahl und Vielfalt der Fortbildungsangebote im Bereich Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung motivierte uns, Ihnen diese Qualifikationsangebote in einer eigenen Rubrik übersichtlich darzustellen. Darüberhinaus finden Sie seit Herbst diesen Jahres einen neuen inhaltlichen Schwerpunkt auf dem Portal: Unsere Rubrik "Im Fokus" widmet sich dem Themenkomplex "Abfälle und Müllexporte weltweit" und bietet zu diesem vielschichtigen Thema Bildungsmaterialien, Filme, Dokus und Spots, Aktionshinweise u.v.m.

NEU EWIK-Newsletter Dezember 2014: Rückblick
Lust auf Veränderung? – Jetzt bewerben beim ASA-Programm

Das ASA-Programm ist ein dynamisches Lernprogramm zur Ausbildung von gesellschafts- und entwicklungspolitisch interessierten, weltoffenen und kritisch nachfragenden Menschen. Es bietet seinen Teilnehmenden eine Kombination aus Seminaren, einem Praxisaufenthalt in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas und einer intensiven Auswertung im Anschluss. Dafür vergibt das Programm jährlich rund 250 Teilstipendien. Bewerben können sich Berufstätige mit einer abgeschlossenen nichtakademischen Ausbildung sowie Studierende im Alter zwischen 21 und 30 Jahren. Interessierte können sich noch bis 10. Januar 2015 bewerben.

Lust auf Veränderung? – Jetzt bewerben beim ASA-Programm
Europäisches Jahr für Entwicklung 2015: Anträge zur Projektförderung ab jetzt möglich

Unter dem Motto "Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft" soll im Rahmen des Europäischen Jahres für Entwicklung 2015 (EJE) über die Entwicklungspolitik der Europäischen Union (EU) und der Mitgliedsstaaten informiert und aktives Engagement gefördert werden. Um den deutschen Beitrag zu koordinieren, hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) bei Engagement Global eine Geschäftsstelle Europäisches Jahr für Entwicklung eingerichtet. Das Angebot richtet sich an zivilgesellschaftliche Organisationen mit Sitz in Deutschland. Interessensbekundungen zur Förderung können ab sofort an feje@engagement-global.de geschickt werden.

Europäisches Jahr für Entwicklung 2015: Anträge zur Projektförderung ab jetzt möglich
Über den Tellerrand: Videoclip zu Fleischexporten und Kochbuch

Der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN) hat im Rahmen des Projektes "Wenn Fleisch Hunger macht – Fleischexporte nach Afrika" einen lustigen, satirischen Videoclip und das Kochbuch "Über den Tellerrand. Rezepte für die Ernährungswende – mit Genuss" herausgebracht. Die Ziele des Projektes in Niedersachsen sind, auf die negativen Auswirkungen von Fleischexporten nach Afrika aufmerksam zu machen und einen weiteren Schritt zu mehr Politikkohärenz zu gehen, damit die Agrarpolitik nicht das zerstört, was die Entwicklungszusammenarbeit gerade aufbaut.

Über den Tellerrand: Videoclip zu Fleischexporten und Kochbuch
Heinrich-Böll-Stiftung - Fleischatlas extra: Abfall und Verschwendung

Der „Fleischatlas extra: Abfall und Verschwendung“ der Heinrich-Böll-Stiftung stellt Informationen über die Verschwendung der Fleischmassen bereit, die wir nicht essen. Gerade der heutige Fleischkonsum aus industrieller Produktion zehrt an den Ressourcen der Erde. Und er verschärft die Ungleichheit zwischen denen, die verschwenden können, und denen, die zu wenig haben, um satt zu werden. Um wertzuschätzen, ist Wissen nötig. Auch dabei: Zahlreiche Grafiken zur Veranschaulichung, die gut in der Bildungsarbeit eingesetzt werden können.

Heinrich-Böll-Stiftung - Fleischatlas extra: Abfall und Verschwendung
Firmencheck – Wie fair zahlt Deine Marke?

Die Kampagne für Saubere Kleidung hat 50 führende europäische Marken und Bekleidungsfirmen unter die Lupe genommen und erhoben, was diese Unternehmen konkret tun, um existenzsichernde Löhne in den Kleider-, Schuh-, und Textilfabriken sicherzustellen. Die Ergebnisse sind in einem kleinen Heft im A7-Format, das in jede Brieftasche passt, übersichtlich dargestellt. Der Firmencheck steht auch zum Download bereit.

Firmencheck – Wie fair zahlt Deine Marke?
Bildung für eine nachhaltige Entwicklung im Sport - eine Arbeitshilfe für Multiplikator/-innen

„In die Zukunft der Jugend investieren – durch Sport!“ – so lautet der Leitsatz der Deutschen Sportjugend (dsj), der ihre Programmatik in Bezug auf die Jugendarbeit im Sport in einem Satz prägnant zusammenfasst. Zukunft ist auch das zentrale Thema, wenn die dsj Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) aktiv ausgestaltet. BNE bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als dass Jugendorganisationen im Sport ihre Aktivitäten und die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen so gestalten, dass sie in ökologischer, sozialer und ökonomischer Hinsicht zukunftsfähig werden und damit gegenwärtigen Generationen ein gelungenes Leben ermöglichen, ohne künftigen Generationen diese Möglichkeit zu nehmen.

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung im Sport - eine Arbeitshilfe für Multiplikator/-innen
LeNa: Deutschsprachiges Netzwerk Lehrer/-innenbildung für nachhaltige Entwicklung

Das 2013 an der Leuphana Universität Lüneburg gegründete Netzwerk "LeNa" von Universitäten, Hochschulen und anderen lehrerbildenden Institutionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz setzt sich dafür ein, die Lehrkräftebildung mit Blick auf die Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung zu reformieren. Mit einem gemeinsamen Memorandum wenden sich die Mitglieder des Netzwerks an die zuständigen Ministerien in ihren Ländern und fordern eine Neuorientierung in der Lehrkräftebildung: künftige Lehrende sollen in die Lage versetzt werden, Kindern und Jugendlichen Kompetenzen und Wissen zur Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft zu vermitteln.

LeNa: Deutschsprachiges Netzwerk Lehrer/-innenbildung für nachhaltige Entwicklung
Neue Leitlinien für Globales Lernen des Nord-Süd-Zentrums des Europarates - jetzt auch auf Deutsch

Mitte Oktober ist die deutsche Fassung des Handbuchs „Leitlinien Globales Lernen“ des Nord-Süd-Zentrums des Europarates (NSZ) erschienen. Es gibt Antwort auf die grundlegenden Fragen, was unter Globalem Lernen verstanden werden kann und worin die Bedeutung Globalen Lernens liegt. In der Publikation wird aber auch Fachwissen zu Konzepten und Methoden des Globalen Lernens vermittelt.

Neue Leitlinien für Globales Lernen des Nord-Süd-Zentrums des Europarates - jetzt auch auf Deutsch
Kein Wandel ohne Bildung. Positionspapier der Eine Welt-Landesnetzwerke

In einem die Bundesländer übergreifenden Austausch- und Abstimmungsprozess erarbeitete das Fachforum Globales Lernen der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl) ein gemeinsames Papier zu Globalem Lernen. Mitte Oktober ist dieses nun von den Eine Welt-Landesnetzwerken als Positionspapier veröffentlicht worden. Die Landesnetzwerke repräsentieren Eine Welt-Initiativen und Vereine in ganz Deutschland und damit einen Großteil der Basis des zivilgesellschaftlichen Engagements im Globalen Lernen.

Kein Wandel ohne Bildung. Positionspapier der Eine Welt-Landesnetzwerke

Seiten